Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Möchten Sie einen Hund zur Pflege?

  1. #1
    Administrator Avatar von StarBuG
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    20

    Post Möchten Sie einen Hund zur Pflege?

    Da wir in Deutschland keine Auffangstation für unsere Tiere haben, sind wir auf Pflegestellen angewiesen. Die Hunde und Katzen aus dem Süden kommen zumeist aus sehr schlechten Verhältnissen. Erwarten Sie daher keinen perfekten Mitbewohner! Aller Anfang ist schwer, auch für einen Vierbeiner.



    Nicht selten haben die Hunde/Katzen beinahe ihr ganzes Leben hinter Gittern verbracht und kennen ihre Umwelt nicht, oder aber sie mussten sich auf der Straße durchschlagen. Das Vertrauen zum Menschen muss langsam aufgebaut werden. Dies geschieht nicht von heute auf morgen, hier ist oft Geduld gefragt. Die wenigsten Hunde/Katzen sind von Anfang an stubenrein, wenn sie aus dem Tierheim kommen. Viele durften nie eine Wohnung von innen sehen. Eine Pfütze oder ein Häufchen auf dem Teppich, angeknabberte Möbel etc. können durchaus mal vorkommen und sollten Sie nicht aus der Fassung bringen. Ebenso können Verdauungsprobleme auftreten durch die Futterumstellung.
    Ein Tier in Pflege zu nehmen, bedeutet genauso viel Verantwortung, wie ein Eigenes zu betreuen. Unsere Tiere haben die gleichen Ansprüche an Auslauf, Futter, tierärztlicher Versorgung, Pflege und Beschäftigung wie jedes Tier mit "Stammbaum".
    Wir übernehmen die Kosten für die Haftpflichtversicherung der Tiere. Tierarztkosten werden auf Wunsch vom Verein übernommen, jeder Tierarztbesuch muss aber mit uns abgesprochen werden, alle anderen Ausgaben, z.B. Futterkosten und die ortsübliche Hundesteuer werden von unseren Pflegestellen selber getragen.

    Folgendes sollten Sie zusätzlich beachten:

    • Verfügen Sie über genügend Zeit, die Sie mit dem Hund/der Katze verbringen können?
    • Ist der Vermieter einverstanden mit der Haltung eines Tieres?
    • Sind die Nachbarn Tierfreunde und verzeihen auch einmal Hundehaufen im Garten oder Gebell?
    • Sind noch andere Tiere im Haushalt, die mit dem neuen Mitbewohner keine Probleme haben werden?
    • Sind Sie bereit, den Hund/die Katze solange zu behalten, bis er endgültig vermittelt ist, auch wenn es sich um eine längere Zeit handelt?
    • Durch wen wird der Pflegling betreut, wenn Sie in den Urlaub fahren oder auch im Krankheitsfall
    • Sind Sie bereit uns gute Bilder und nach einiger Zeit Ihre Einschätzung/Beschreibung des Tieres zu mailen

    Natürlich freuen wir uns auch, wenn die Pflegestellen selbst Anzeigen und Aushänge für ihr Tier schalten und damit bei der Vermittlung behilflich sind.

    Wir bitten Sie bei Interesse sich als Pflegestelle anzubieten uns einen ausgefüllten Pflegestellenfragebogen zuzusenden. Gerne beraten wir Sie dann, geben Tips und suchen mit Ihnen zusammen den Pflegling aus, der am Besten zu Ihnen und Ihrem Umfeld paßt.

  2. #2
    Junior Member Avatar von pippin
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    22

    Standard AW: Möchten Sie einen Hund zur Pflege?

    Geht sowas vielleicht nicht auch über das Zergportal? Ist doch so eine gemeinnützige Vereinigung, die sich um die Vermittlung von Hunden und auch Katzen kümmert. So sollten sich doch sicher Pflegeplätze finden lassen, oder?

    Hier sind ein paar Infos zu denen gesammelt: http://www.startup-report.de/zergpor...-und-verstand/

    Absolut lohnenswert sich da zu engagieren.
    Wuff