Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Was tun bei Futterverweigerung?

  1. #1
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard Was tun bei Futterverweigerung?

    Futterverweigerung kann viele Ursachen haben. Von Krankheit bis Unlust am Futter kann das alles sein.

    Man muss das also etwas differenzierte betrachten. Wenn man davon ausgeht das der Hund nicht Krank ist muss man sich fragen wo könnte es also dann her kommen.
    Ist etwas passiert im nahen Umfeld. Eine Bezugsperson gestorben oder verzogen. Ist der Hund vielleicht gerade erst bei ihnen eingezogen. Mag er vielleicht einfach nur die Futtersorte oder Konsistenz nicht.

    Fest steht: Es ist noch kein gesunder Hund vorm Napf verhungert.

    Man geht wie folgt vor. Die Menge an Futter was er am Tag fressen darf kommt in den Napf und wird hingestellt. Der Napf bleibt 10 Minuten stehen und dann kommt er weg. Das macht man einmal Morgens und einmal Abends.

    Bitte nicht anfangen mit der Hand zu füttern oder irgendwas drunter mischen damit er es lieber frisst. Der Hund sofern er keine Körperlichen Probleme hat will an dieser Stelle versuchen si zu erziehen und schaut ob er wenn er garnichts frisst vielleicht was besseres vom Tisch bekommt.

    Nach ein paar Tagen hat der Hund dann gelernt wenn ich nicht schnell fresse bekomm ich garnichts und muss mit knurrendem Magen ins Körbchen.

    Miss Whippet

  2. #2
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    31

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Das haben wir durch...
    Zuerst hatte ich für Lotte gekocht, Reis, Fleisch, Karotten, Frischkäse mal auch mit Nudeln, vers. Fleischsorten.
    Dann von heute auf jetzt wollte sie das nicht mehr.
    Dann sind wir auf Trockenfutter umgestiegen, das wollte sie Überhauptgarniewirklichniemalsnicht haben.
    Sie hat immer nur soviel gefressen um nicht zu verhungern...
    Das hat 6 Wochen gedauert, dann haben wir Frolic probiert, das hat noch mal 14 Tage gedauert jetzt ist alles schick und sie frisst wieder.

  3. #3
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Das ist ein reines Dominanz Verhalten. Hatte ich bei der kleinen ja damals auch.

    Es gibt ja auch Besitzer die meinen das sie ihrem Hund was gutes tun wenn sie abwechslungsreich Füttern und ständig die Sorte wechseln. Immer mit der Begründung das "wir essen doch auch nicht jeden Tag das selbe"

    Meine Hunde haben mit jedem Futterwechsel Probleme gehabt. Darum gab es den auch nur genau 2 Mal. Einmal vom Welpen aufs Erwachsenen Futter und jetzt auf Barf. Aus die Maus mehr gibt es nicht. Najaaaa wenn mal nen Kartöffelchen oder zwei drei Nudeln über bleiben dann freuen sie sich natürlich auch

    Miss Whippet

  4. #4
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    31

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Der Vorteil an Frolic ist das es, an heißen Tagen, nicht schlecht wird!
    Ansonsten bekommt sie immer noch ab und an ein Schweineohr ebenso wo wie leckere Jungbullenoberschenkelstücke
    Küchenreste gibt es bei uns nicht (nicht für Lotte) sie bekommt dafür alle paar Tage ein bisschen Naturjoghurt/ Quark darauf fährt sie voll ab

  5. #5
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Du fütterst Frolic?
    Sorry aber das ist echt der größte Scheiß den es auf dem Markt gibt. Kann man gut daran erkennen wie es wieder raus kommt. Die Größe des Haufens ist genauso riesig wie die Menge die du dem Hund zu fressen gibst. In durchweg allen Produkten von Frolic ist Zucker was in keinem Hundefutter was zu suchen hat. Das ist auch der Grund warum die Hunde das Zeug fressen. Ist wie bei den Menschen, Zucker und Fett macht eben süchtig und Lust nach mehr. Der Körper gewöhnt sich dran und irgendwann will man nichts anderes mehr haben.
    Bei guten Hundefutter wird der Körper fast alles verwerten und der Haufen ist MINI. Zu dem ist Frolic viel zu teuer bei der Menge die man den Wuff da zuführen muss.
    Nicht böse verstehen aber dann doch lieber wie du sagt KÜCHENRESTE
    Miss Whippet

  6. #6
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    31

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Naja ich habe festgestellt das in fast allem Futter für Katzen/ Hunde Zucker enthalten ist.

    Das Frolic nicht das Beste ist weiß ich auch!
    Ich werde allerdings im Moment einen Futterwechsel nicht machen, das werden wir erst wieder im
    Urlaub in Angriff nehmen.

  7. #7
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Im Urlaub Futter wechseln wieso denn das? Man bekommt doch auch im Ausland Frolic oder?

    Aber in nem Hochwertigem Futter ist kein Zucker drin. Das ist allerdings auch oft eine Frage des Geldes. Aber ich muss sagen wir barfen ja jetzt und das ist nur 10 cent glaub pro Mahlzeit pro Hund teurer. Wir haben vorher Bosch gefüttert das ist auch nicht so teuer.

    Miss Whippet

  8. #8
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    31

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Bosch mag Lotte nicht!
    Gemeint war wenn wir Urlaub haben, nicht weg fahren.
    Aber da die Frolicpackung bald leer ist, haben ich gestern ein anderes Futter gekauft und Lotte frisst
    das Frolic aus dem Mix nicht mehr...
    Es ist keine Preisfrage!
    Da Lotte ihr Futter nicht auf einmal frisst kommt Barfen nicht in Frage, sie teilt sich ihr Fressen den Tag über ein.

  9. #9
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Das ist alles Erziehungssache. Das verweigern des Futters wenn sie anderes frisst ist dominantes Verhalten. Sprich sie hat euch voll in der Kontrolle. Sie weiß wenn sie eins nicht frisst wird schon ein anderes bereit gestellt. Womit wir wieder beim ersten Beitrag wären in diesem Thema.

    Mein Hund hat nichts zu mögen es wird gefressen was ich ihm anbiete wenn nicht muss er eben hungern. Außer er ist Krank oder brauch unbedingt was auf die Rippen und man muss päppeln.

    Im endeffekt muss jeder entscheiden wie weit er sich von seinem Hund manipulieren lässt. Wenn es euch keine Umstände macht ständig neues Futter zu suchen und sie das dann auch noch verträgt dann ist doch alles ok.

    Nur für mich käm das niemals in Frage weil ein Hund eben nicht entscheiden kann was gut für ihn ist und was nicht

    Miss Whippet

  10. #10
    Member
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    81

    Standard AW: Was tun bei Futterverweigerung?

    Hallo

    Also, meine hat keine Probleme mit dem Fressen. Sie gibt aber auch zu verstehen, wenn ihr das Futter nicht schmeckt.
    Wegen ihrer kahlen Stellen, welche wieder zugewachsen sind, haben wir auf Platinum umgestellt. Ein Futter welches man nur im Internet bestellen kann. Mitte Mai hatten wir die erste Bestellung mit 15 Kgl
    Heute werde ich zum 2. Mal bestellen. Der Preis liegt bei 63,-€.
    Meine Hündin frisst es sehr gerne und die Bröckchen sind ca. so groß wie ein Fingernagel und ein wenig saftig.
    Sie verträgt es sehr gut. Zwischendurch gibts getr. Pansen, ggf. auch mal n´ Quark oder Joghurt.
    Für Trainingszwecke habe ich bei unserem Metzger eine Hundewurst gekauft. Die ist der absolute Renner. Diese in den Futterbeutel getan, die Pfeife umgelegt, damit gehts zum Gassi. Im Freilauf, wird gepfiffen und der Futterbeutel fliegt. Mittlerweile haben wir sie so weit, dass ihr dieser Futterbeutel wichtiger ist, als hinter einem Hasen oder Kaninchen herzujagen.

    LG
    Tanja
    Geändert von Filliz (10.07.13 um 11:57 Uhr)