Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Meine Hündin verliert Urin

  1. #11
    Member
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    81

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    Hallo zusammen

    Also das Tröpfeln hat wieder angefangen. Eigentlich war es schon im Urlaub auf der Rückfahrt von einem Inselausflug.
    Ich habe es lange und ausgiebig beobachtet. Immer wenn sie entspannte und auch unmittelbar nach dem Gassi gehen. Eine Homöopathin vermutete eine Überlaufblase und empfahl mir eine Globuli Sorte, eine Woche mal auszuprobieren und ggf. mal Urin bei der TÄ analysieren zu lassen.
    Habe ich beides gemacht.
    Der Urin war lt. Tierärztin unauffällig. In der Probe war lediglich ein einzelner Kristall zu entdecken, der PH Wert war gut, kein Blut und kein Hinweis auf einer Entzündung.
    Bis jetzt habe ich noch keine Blutuntersuchung machen lassen, dass hat sich wahrscheinlich auch erledigt.
    Die Homöopathin vermutete, wg. des vor Kurzem Haarausfall ein hormonelles Problem.
    Jetzt ist meine TÄ momentan im Urlaub. habe eine Ärztin auf gesucht die ich empfohlen bekommen habe. Diese untersuchte meine Hündin heute. Blut muss nicht wirklich abgenommen werden. Denn diese beiden Faktoren (Haarausfall und Inkontinenz) weisen bei einer kastrierten Hündin auf ein Hormonungleichgewicht hin. Sie verschrieb mir Hormontabletten von denen mein Hund tägl. eine bekommen soll. Wird es besser, kann und soll sie dieser Tabletten ihr Leben lang nehmen, damit sie nicht mehr "nässt".
    Eine andere Alternative ist eine kl. Op, bei der in den "Schließmuskel" eine Spritze gegeben wird, die den Muskel stärker macht. Früher hat man als Flüssigkeit Collagen verwendet, welches vom Körper wieder abgebaut wurde und diese Prozedur musste wiederholt werden. Das ist bei dem neuen Mittel wohl nicht.
    Ich probiere jetzt erst einmal die Eingabe mit der "Pille" uns überlege, wenn erfolgreich, wie und was ich in Zukunft unternehmen werde.
    Die Tabletten kosten für 100 St. 20,25€.

    Demnächst mehr.

    LG

    Tanja
    Geändert von Filliz (13.08.13 um 21:44 Uhr)

  2. #12
    Member
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    81

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    Hallo zusammen

    Also in den letzten Wochen hat sich etwas getan. Ich habe den Urin von Crema untersuchen lassen. Lt. Tierärztin nichts auffälliges, Ph Wert gut, kein Hinweis auf Entzündung oder Blut im Urin.
    Als meine TÄ im Urlaub war, war ich bei einer anderen TÄ. Diese hatte auch sofort den Verdacht, ein Hormonmangel aufgrund der Kastration. Was aber nur 3% von großen Hündinnen betrifft. -Es kann, muss aber nicht. Bei unserer ist es jetzt der Fall. Sie bekommt jetzt eine 3/4 Tablette pro Tag, bis zum Lebensende.
    Operativ kann man in Form einer Injektion am Schiessmuskel die Muskulatur stärken, dann wäre es auch gut. Doch da Crema im Frühjahr mit dem Haarausfall, wg. der Hormongeschichte hatte, fehlt ihr ja etwas. Und knapp 21,-€ für 100 Tabletten bringen uns nicht um.

    LG
    Tanja

  3. #13
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    Na Gott sei Dank wisst ihr jetzt was Sache ist und seit nicht mehr im Ungewissen. Ich würde glaub ich auch eher die Tabletten zahlen als die Injektion. Zumal mit der Injektion zur Stärkung das Muskels ja der Haarausfall nicht behoben ist. Wenn es sich damit nicht bessert könnt ihr euch das ja dann immer noch überlegen.
    Ich wünsche euch gute Besserung. Berichte mal wie sie auf die Medikamente anschlägt.

    Miss Whippet

  4. #14
    Member
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    81

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    Hallo

    Sie hat sehr gut auf die Tabletten reagiert. Bereits nach der ersten Abgabe hat sie gewirkt. Allerdings mussten wir die Dosierung erst einstellen. Eine Tablette, war wohl zu viel, da hat sie nach dem Gassi gehen und Abendbrot, gehechelt, obwohl keinerlei körperliche Anstrengung war.
    Eine halbe Tab. war zu wenig, da fing nach zwei Tagen das Tröpfeln wieder an.
    Jetzt bekommt sie seit gut einer Woche eine dreiviertel Tablette pro Tag.

    Ich sehe mom. keine Nebenwirkungen.

    LG
    Tanja

  5. #15
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    Ist toll zu hören das ihr ihren Hormonhaushalt jetzt im Griff habt.
    Ich hoffe für euch das es zu keine Nebenwirkungen bekommt.

    Kann das gut nachvollziehen wenn der Hund krank ist oder schwächelt macht man sich immerzu Gedanken und man leidet förmlich mit.

    Miss Whippet

  6. #16
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    51

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    Dein Hund ist inkontinent. Beim TA gibt es Tabletten (Inkurin) oder Sirup (Propalin). Meine Anka ist mit ca. 6 Jahren inkontinent geworden. Zuerst bekam sie Tabletten. Wir sind jetzt auf den Sirup umgestiegen, weil die Tabletten zeitweise nicht halfen. Jetzt bekommt sie mittags und abends vor dem großen Spaziergang den Sirup, weil sie nach längerer Bewegung das Problem hat.
    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

  7. #17
    Junior Member
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    30
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    16

    Standard AW: Meine Hündin verliert Urin

    eine blasenschwäche wohl...