Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Risiken bei Umstellung auf Barf ?

  1. #1
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    51

    Standard Risiken bei Umstellung auf Barf ?

    Hey !

    Ich habe nun einiges zum Barfen gelesen, finde es soweit auch ganz gut, nur möchte ich mich gerne noch vorher etwas informieren. Und zwar würde mich interessieren, welche Risiken da überhaupt entstehen können ? Wird mein Hund sich da direkt dran gewöhnen ?

    Also bisher hat er Dosenfutter und Trockenfutter bekommen.. Mache mir schon etwas Sorgen :/

    Welche Erfahrungen habt ihr machen können ?
    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

  2. #2
    Junior Member Avatar von tony
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    36
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    29

    Standard AW: Risiken bei Umstellung auf Barf ?

    Wenn dein Hund jahrelang nur Trockenfutter und Dosenfutter bekommen hat, würde ich schon langsam an die Sache rangehen,
    weil sich sein Verdauungstrakt schon an den Einheitsbrei gewöhnt und „vergessen“ hat, wie man richtig arbeitet und verdaut.
    Dazu kommt auch, dass sich über Jahre hinweg Konservierungs- /Farb- und Geschmacksstoffe im Gewebe eingelagert haben können. Mache es am besten so, dass du das alte Futter weiter gibst und dann Tag für Tag eine kleine Menge an Barf untermischt. So kannst du die Dosis auch jeden Tag etwas erhöhen

    Informationen zum Barf kannst du dir im Internet holen. Unter anderem habe ich mir bei ((fuer URL bitte einloggen)) Infos geholt. Mir hat es sehr geholfen, denn ich wäre zum Beispiel ganz anders vorgegangen.
    Selbstverständlich kann man auch einfach einen Arzt fragen
    Beginne jeden Tag mit einem Lächeln!