Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Welches Futter?

  1. #1
    Member
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    81

    Standard Welches Futter?

    Hallo

    Diese Frage begleitet uns schon, seit wir unseren Hund haben. Trockenfutter mag sie, verträgt sie, ist einfach zu handhaben.
    Chappi mochte sie super gerne, die Verdauung stimmte, sie fraß es gerne und hat auch kein Übergewicht davon bekommen. Aber sie fraß unterwegs alles was ihr vors Maul kam. Damit meine ich Scheiße aller Art.
    Dann habe ich von Pro Plan das Futter für sterilisierte Hunde gefüttert. Das Unrat fressen ließ deutlich nach. Jetzt gibt es seit einiger Zeit dieses Futter nicht mehr Purina hat es aus dem Programm genommen. Habe mich beim Fressnapf kurz beraten lassen und ein Probepaket von REAL NATURE mit genommen. Das mag sie sehr gerne. Allerdings soll dort "Zucker" drin sein.- Zuckerrohrmelasse! Protein liegt bei 25%, Fettgehalt 10%, Rohasche 8,5%, Rohfaser 6,9%Phosphor 1,1%, Calcium 1,3%, Natrium 0,39% und Magnesium 0,07%.

    Habe mir auch div. Barf Seiten angesehen, bin aber sehr unentschlossen, weil ich vermute, es ist zu aufwendig und ich hätte bedenken, ob mein Hund alles bekommt, was er braucht.

    Für Tipps und Anregungen bin ich sehr dankbar.


    LG
    Tanja & Crema

  2. #2
    Member
    Geschlecht
    maennlich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    31

    Standard AW: Welches Futter?

    Wir (ICH!) kochen für Lotte, sie verträgt kein Trockenfutter, Gott hat die gerochen....
    Vieles dieser Nassfutter war mir nicht geheuer, da keiner so genau weiß was da drin ist.

    Weil sie vom Trockenfutter so fürchterlich Durchfall bekommen hat, meinte der Tierarzt,
    Schonkost für 14 Tage,. Hühnchen, reis Karotten und Hüttenkäse.
    Aber hallo das schmeckte und das hat sie super vertragen.

    Seither gibt es im Wechsel und in vers. Zusammensetzungen:

    Schwein, Huhn, Rind (gekocht)
    Reis, Nudeln, Kartoffeln,
    Karotten
    Hüttenkäse, Jogurt, Quark (letzeren vermische ich immer mit dem Kochwasser von Nudeln/ Kartoffeln)

    Immer wenn es am nächsten Tag anstrengend für sie wird, gibt es noch Haferflocken mit dazu.
    Seither hat sie ein glänzendes Fell, nicht fett, strotzt vor Kraft und Ausdauer und riecht nimmer..

  3. #3
    Administrator
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    147

    Standard AW: Welches Futter?

    Hier scheiden sich die Geister....

    Da gibt es die Barfer die Nassfutter und die Trockenfutter Vertreter.

    Es gibt sehr sehr große Unterschiede beim Futter und manchmal muss man lang probieren was dem Hund bekommt und was nicht.

    Bei mir war die Entscheidung ob TroFu, NaFu oder BARF schnell gefällt. Es wurde Trockenfutter!

    Nassfutter ist in meinen Augen Schund zumindest gibt es nicht viele die wirklich gut sind und die die es gibt sind so teuer das ich mir das nicht leisten will. Liest man da mal die Zusammensetzungen und schaut sich an was aus dem Hund raus kommt da fragt man sich wozu man das Geld überhaupt ausgibt und sich den Gestank und das Geschmiere antut. Die Hunde, zumindest meine, fressen es natürlich gern sind ja ordentlich Geschmacksverstärker Zucker und Co, drin. Bei uns gibt es Dose zu Weihnachten als ganz besonderes Leckerchen oder wenn sie Krank sind unters TroFu. Die Zähne danken es leider auch nicht wenn man ein Leben lang Dose füttert.
    Allerdings würde ich hier stark differenzieren. Den bei Alten Hunden denen das einfach zu anstrengend ist sich da 20 Minuten hinzustellen und zu fressen ist es total OKAY Dose zu geben oder eben das Futter einzuweichen.
    Angeblich soll ja alles drin sein was der Hund so braucht. Schaut man auf den Inhalt sieht man aber schon das viel Wasser und Flüssigkeit drin ist darum auch diese ungeheuren Mengen die der Hund davon bekommt. Das will dann natürlich auch irgendwann wieder raus und mit den Mini Kotbeuteln aufgesammelt werden

    Zum Barfen, ja also was soll ich sagen.... ich bin schon zu faul für mich und meinen Mann zu kochen da stelle ich mich für den Hund nicht in die Küche. Zumal ich ja auch gar nicht kochen kann. Ich will aber nicht sagen das ich den Gedanken nicht schon das ein oder andere mal gegangen bin. Es gibt ja bereits fertige Gerichte die auch nicht sooooo teuer sind. Natürlich kann man das nicht vergleichen mit TroFu Preisen. Aber der Preis was jetzt nicht so das Problem eher der Geruch wenn ich Pansen zubereiten müsste oder nen Blättermagen zerkleinern müsste, Hühnerhälse zerschneiden. Das ist alles nichts für mich. Zudem hätte ich immer Angst mein Hund bekommt nicht alles was er so zum Leben braucht weil ich vielleicht zu einseitig fütter.

    Zum Trockenfutter. Es ist für mich einfacher zu handhaben. Jeder Hund bekommt 180 gramm. Wenn ich in Urlaub fahre ist es leicht abzupacken. Es riecht nicht. Es kommen keine riesen Mengen wieder hinten raus. Aber auch da gibt es riesen Unterschiede. Warum um alles in der Welt muss ein Hund Getreide fressen??? Aber fast überall ist Getreide drin, klar das sättigt... aber brauchen tut das ein Hund nicht. Auch in meinem Futter ist G3d drin aber solang das meine Hunde vertragen werde ich das füttern. Wo ich bei den Whippets drauf achten muss ist das das Rohprotein nicht so hoch ist. Also 25% könnte ich nicht mehr füttern. Ich kann bis 22% gehen das aber auch nur einen Monat füttern und dann wieder eine andere Sorte mit weniger am besten 20%. Ich merke das bei meinen Hunden an den Pfötchen die werden dann ganz rot und zwischen den Zehn werden sie Wund. Bei weißen Füßchen sieht das dann nicht ganz so toll aus und es juckt sie auch.
    Das einzigste wo ich immer drauf achte ist das nicht drauf steht "Tierische Nebenerzeugnisse". Was bedeutet gemahlene Fisch Gräten Hühnerknochen oder auch Feder die geschrotet werden und dann einfach als Getreideersatz als Füllstoff dienen.Irgendwie schreckt mich der Gedanke ab.
    In absehbarer Zeit kommt für mich erstmal nichts anderen in Napf außer es bleibt mal ne Kartoffel oder Möhre vom essen über dann bekommen selbst meine Hunde mal was gekochtes.
    Miss Whippet

  4. #4
    Junior Member Avatar von Bücherwurm
    Geschlecht
    weiblich
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    12

    Standard AW: Welches Futter?

    Ich bin auch ein Verfechter von Trockenfutter aus den schon genannten Gründen.
    Mich interessiert zwar Barfen, doch ich hätte ständig Sorge, das ich nicht alles Notwendige füttere. Und dann stossen mich auch frischer Pansen und Blättermagen ab. Ich habe es mal probiert, bin aber schon schnell wieder davon abgekommen, da mich der Geruch daran hinderte, das längerfristig durchzuhalten.
    Allerdings finde ich 25% Protein im Trockenfutter schon mehr als ausreichend. Ich habe immer zugesehen, nicht mehr als 18%-20% drinzuhaben.

    Bücherwurm

  5. #5
    Member
    Geschlecht
    weiblich
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    55

    Standard AW: Welches Futter?

    pansen und blättermagen sind sehr sehr gesund für hund und hunde essen das sehr gerne.da bruno schon bei zühterin gebarft ist ,mache ich das weitter.natürlich ist geruch für uns menschen,sehr uneingenehm,mit zeit gewohnt man sich aber.auserdem,was alles hundeliebhaber nicht für gesundes ernärung tun wurde.
    bei auwahl trofu wäre für mich auch sehr wichtig das er ,getreide frei ist.getreide sind nicht unbedingt gesund für hund,die verursachen probleme in bewegungsaparat,besonders wenn hund anfehlig ist.
    lg gora&bruno

  6. #6
    Member Avatar von gansl
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34
    Anzahl Hunde
    2
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    38

    Standard AW: Welches Futter?

    Naja, was man nun nimmt, ist wohl eine Glaubensfrage. Habe aber woanders den Satz gelesen: "Der Mensch ernährt sich schließlich auch nicht nur von Tütensuppe". Da ist schon was dran, denke ich.
    Fragt man 100 Leute, bekommt man wahrscheinlich 100 Meinungen. Schwieriges Thema. Wir haben grad das Josera Trockenfutter hier (((fuer URL bitte einloggen))). Schmeckt den beiden auf jeden Fall. Aber ich glaube, der Mix aus beidem ist ganz ok.

  7. #7
    Junior Member Avatar von pippin
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34
    Anzahl Hunde
    1
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    22

    Standard AW: Welches Futter?

    Bei uns gab`s bisher nur schiefe Gesichter, wenn wir mit Fisch überhaupt angekommen sind...
    Wuff